Personenliste Boxeraufstände, Chinafeldzug 1900

Etwa April bis August 1900. Bewegung der Boxer macht Fremde sowie chinesische Christen für Mißstände im Land verantwortlich. Ausländische Gesandtschaften in Peking beordern Soldaten zu ihrem Schutz. Der deutsche Gesandte wird ermordet. Deutschland entsendet (nach der "Hunnenrede" des Kaisers am 27.6.1900) sein Expeditionskorps als Teil einer 20.000 Mann starken alliierten Truppe. Peking fällt am 14.8.1900 und wird drei Tage lang geplündert.

Seite

Großthaten

Jg. 5, Heft 51, Seite 406

Seite

Diplomatisches Diner in Peking

Jg. 5, Heft 52, Seite 416

Seite

Das Konzert der Mächte in China

Jg. 6, Heft 3, Seite 17

Seite

Interview

Jg. 6, Heft 54, Seite 2

Seite

Instruktionsstunde in China

Jg. 6, Heft 54, Seite 2

Seite

Festlied

Jg. 6, Heft 54, Seite 4

Seite

Chinesischer Lorbeer

Jg. 6, Heft 54, Seite 5

Seite

Zwei Leitartikel einer nationalliberalen Zeitung (August 1900, August 1901)

Jg. 6, Heft 54, Seite 6

Seite

Unsere Diplomaten

Jg. 6, Heft 54, Seite 6

Seite

Andere Zeiten

Jg. 6, Heft 54, Seite 8

Schlagwörter durchsuchen

ebenfalls erwähnt in: