Personenliste Lüttwitz-Kapp-Putsch 13.3.1920 / Prozeß 1922

4-tägiger Staatsstreich März 1920. Die Anführer sind Landrat Wolfgang Kapp und der General der Reichswehr, Walther von Lüttwitz. Dieser verweigert die im Versailler Vertrag geforderte Auflösung der Freikorps und besetzt am 13.3.1920 mit Hilfe der Marinebrigade Erhardt das Regierungsviertel. Die Reichswehr weigert sich zunächst, gegen die Putschisten vorzugehen. Reichskanzler Bauer und Reichspräsident Ebert fliehen aus Berlin. Die SPD ruft daraufhin einen Generalstreik aus. Da sich auch die gesamte Administration für jegliche Zusammenarbeit verweigert, bleibt den Putschisten nur das Aufgeben.
1927 gibt es eine Deabatte im Reichstag, als öffentlich wird, daß die Beteiligten des Kapp-Putsches Staatspensionen beziehen.

Seite

Die starken Männer vom 13. März

Jg. 25, Heft 2, Seite 25

Seite

Putschvorstellung für die Entente-Kommission

Jg. 25, Heft 2, Seite 27

Seite

Kapp und Konsorten

Jg. 25, Heft 2, Seite 35

Seite

Der Wiederaufbau und der 13. März

Jg. 25, Heft 2, Seite 36

Seite

Vom Tage

Jg. 25, Heft 3, Seite 47

Seite

Das Trüffelschwein

Jg. 25, Heft 3, Seite 48

Seite

Die Unentwegten

Jg. 25, Heft 3, Seite 46

Seite

Vom Tage

Jg. 25, Heft 5, Seite 80

Seite

Lieber Simplicissimus!

Jg. 25, Heft 5, Seite 80

Seite

Leipzig

Jg. 25, Heft 5, Seite 71

Schlagwörter durchsuchen

ebenfalls erwähnt in: