Personenliste Affäre Eulenburg / Liebenberger Kreis / Eulenburg-Prozeß

Eine der gravierendsten Affären zur Zeit des Kaiserreichs. 27.4.1907: Maximilan Harden wirft in einer Artikelserie seiner Zeitschrift "Die Zukunft" dem Kaiser vor, sich mit einer zweifelhaften Hofkamarilla zu umgeben. Vor allem Eulenburg wirft er schlechten politischen Einfluß vor und bezichtigt ihn und weitere hochgestellte Persönlichkeiten homosexueller Beziehungen, die in der "Adlervilla" am Starnberger See ausgetragen würden.
Die an der Affäre Beteiligten werden unter dem Namen "Liebenberger Kreis" oder "Hofkamarilla" gehandelt. Eulenburg muß sich in drei Prozessen verteidigen, die ihm keine Verfehlung nachweisen, ihn aber endgültig diskreditieren. 20.4.1909 wird Harden wegen "übler Nachrede" zu einer Geldstrafe verurteilt. In einem weiteren Prozeß beeiden der Milchhändler Georg Riedel und der Fischer Jakob Ernst, mit Eulenburg homosexuell verkehrt zu haben. Eulenburg wird 1908 wegen Meineids angeklagt.

Seite

Eulenburg

Jg. 12, Heft 12, Seite 181

Seite

Der Liebenberger Spuk

Jg. 12, Heft 12, Seite 195

Seite

Kamarilla

Jg. 12, Heft 13, Seite 198

Seite

Aus Süd und Nord

Jg. 12, Heft 13, Seite 211

Seite

§ 175

Jg. 12, Heft 31, Seite 480

Seite

Moltke ― Harden

Jg. 12, Heft 32, Seite 498

Seite

à la Eulenburg

Jg. 12, Heft 32, Seite 498

Seite

An die Herren Hofprediger

Jg. 12, Heft 33, Seite 518

Seite

Biblische Zustände

Jg. 12, Heft 33, Seite 520

Seite

In der Ahnengruft

Jg. 12, Heft 33, Seite 527

Seite

Zerstörte Ideale

Jg. 12, Heft 33, Seite 527

Seite

Eine Rede in Windsor

Jg. 12, Heft 34, Seite 534

Seite

Schmutzige Wäsche

Jg. 12, Heft 34, Seite 536

Schlagwörter durchsuchen

ebenfalls erwähnt in: