Personenliste Reichspräsidentenwahl 1932

13.3. und 10.4.1932. Im Februar verkündet Goebbels die Kandidatur Hitlers zur Reichspräsidentenwahl. Vor seiner Kandidatur muß Hitler zum deutschen Staatsbürger gemacht werden. Die Ernennung zum Polizeikommissar in Hildburghausen lehnt er ab, schließlich wird er Regierungsrat beim Braunschweiger Landeskultur- und Vermessungsamt. Es ist wohl eine der letzten Politpossen, bei der der Simplicissimus die alte Lust am Spott zeigt, bevor er gleichgeschaltet wird.

Erwähnung in 13 Beiträgen
Seite

Tragödie in Hildburghausen

Jg. 36, Heft 47, Seite 554

Seite

Trost

Jg. 36, Heft 48, Seite 568

Seite

Goebbels und die Reichspräsidentenwahl

Jg. 36, Heft 49, Seite 577

Seite

Klawuttke meckert sich eins

Jg. 36, Heft 49, Seite 584

Seite

Die ideale Lösung: Ein Kollektiv-Präsident

Jg. 36, Heft 50, Seite 589

Seite

Der neue "Regierungsrat"

Jg. 36, Heft 50, Seite 590

Seite

Weniger Licht!

Jg. 36, Heft 51, Seite 602

Seite

Zweiter Wahlgang

Jg. 37, Heft 1, Seite 1

Seite

Die Sieghaften

Jg. 37, Heft 2, Seite 13

Seite

Vom Tage

Jg. 37, Heft 3, Seite 27

Seite

Nach der Wahl

Jg. 37, Heft 3, Seite 36

Seite

Klawuttke meckert sich eins:

Jg. 37, Heft 4, Seite 46

Seite

Klawuttke meckert sich eins

Jg. 37, Heft 35, Seite 416

Schlagwörter durchsuchen

ebenfalls erwähnt in: