Besetzung Rheinland und Ruhrgebiet 1923ff / Räumung 1929f

Besetzung des Rheinlands wird am 28.6.1919 in Versailles vereinbart. Jan. 1920 nimmt die "Interalliierte Hohe Kommission für die Rheinlande" ihre Tätigkeit auf. Januar 1923 besetzen 5 französische Divisionen und einige belgische das Ruhrgebiet, um Reparationszahlungen zu sichern. Die farbigen Besatzungssoldaten werden in ungebrochenem Rassismus als "schwarze Schmach" empfunden. Poincaré weist Vorwürfe zurück, die Separatisten würden von den Besatzern unterstützt. Abzug der letzten franz. Truppen 30.6.1930

Seite

Der Sturz des Franken

28, 44, 545

Seite

Vater Rhein

28, 47, 573

Seite

Französische Kulturarbeit

28, 50, 619

Seite

Des deutschen Maikäfers Reiseflug

29, 14, 211

Seite

System de Metz

29, 15, 215

Seite

Das bedrohte Frankreich

29, 17, 244

Seite

Heimkehrlied der Ausgewiesenen

29, 18, 254

Seite

Das Besatzungstier

29, 23, 313

Seite

Französische Sorgen

29, 24, 334