»Kinder- und Hausmärchen«

1812, 1815.

Seite

Schützengrabenlektüre

20, 38, 446