Personenliste Affäre Zabern

Im Oktober 1913 kommt es nach einigen dümmlich herabsetzenden Bemerkungen des Leutnants Günther Frh. v. Forstner ("Wer so einen Wackes niedersticht, kriegt zehn Mark"), einem Angehörigen der deutschen Garnison in Zabern (Elsaß), zu Kundgebungen der Einheimischen gegen das Militär. Diese Proteste werden aufs Brutalste niedergeschlagen. Kronprinz Friedrich Wilhelm macht durch ein aufmunterndes Telegramm ("Nur immer feste drauf") von sich reden.
Der Konflikt eskaliert, der Militarismus im Reich bleibt aber unangefochten. Oberst Adolf von Reuter, der verantwortliche Kommandant der Garnison, wird am 10.1.1914 von allen Vorwürfen freigesprochen.

Erwähnung in 24 Beiträgen
Seite

Der Bauernschreck im Elsaß

Jg. 18, Heft 35, Seite 589

Seite

Leutnantsträume

Jg. 18, Heft 35, Seite 590

Seite

Zabern

Jg. 18, Heft 38, Seite 634

Seite

Der Aufruhr von Zabern

Jg. 18, Heft 38, Seite 655

Seite

Preußen kolonisiert

Jg. 18, Heft 38, Seite 633

Seite

Vom Tage

Jg. 18, Heft 38, Seite 634

Seite

Weihnachten im Elsaß

Jg. 18, Heft 39, Seite 657

Seite

Unter der Militärdiktatur

Jg. 18, Heft 39, Seite 658

Seite

Rückblick auf das Jubeljahr 1913

Jg. 18, Heft 40, Seite 674

Seite

Chronik der Weltereignisse

Jg. 18, Heft 40, Seite 675

Seite

Die Toten des Jahres 1913

Jg. 18, Heft 40, Seite 687

Schlagwörter durchsuchen

siehe auch:

ebenfalls erwähnt in: