Personenliste "Goethe-Bund"

Am 9.3.1900 (nach Novellierung der Lex Heinze) auf Anregung von Max Halbe als "Schutzliga zum Schutze freier Kunst und Wissenschaft" in München gegründet. Sektionen in Berlin und Dresden. Fast alle Simplicissimus-Zeichner treten bei (außer Th.Th. Heine). Die Unternehmung ist wohl von Anbeginn an nur halb ernstgemeint: 24.3.1903 Meldung in der Münchener Zeitung, daß der Bund seit seiner Gründung nicht weiter aktiv gewesen sei. Der Berliner Goethebund macht hingegen mit seinen Aktionen gegen die preußische Zensur von sich reden.

Seite

Goethebund

Jg. 5, Heft 8, Seite 61

Seite

Seit zehn Jahren vergiftet der Simplicissimus das öffentliche Leben

Jg. 10, Heft 1, Seite 2

Seite

Okuli! Da kommen sie!

Jg. 10, Heft 50, Seite 603

Seite

Spanien in Deutschland (Forts.)

Jg. 14, Heft 32, Seite 545

Seite

Parlamentarische Betriebsreform

Jg. 31, Heft 14, Seite 196

Schlagwörter durchsuchen

ebenfalls erwähnt in: